Schön, das du bei Uns bist Gast! Und ein herzliches Willkommen an Neuzugang Angelzilla
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Der Anfang einer meiner Geschichten: Elfen Fluch

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Rahela
"Ich war schon vor Euch hier"

avatar

Anzahl der Beiträge : 1882
Punkte : 14053
Name : Anna
Weiblich Alter : 23

BeitragThema: Der Anfang einer meiner Geschichten: Elfen Fluch   Fr März 23 2012, 02:17

Prolog

Der Wind rauschte in den Zweigen und zerrte an ihrem dunklen Kleid.
Die Nacht schien sie fest zu halten und sich um ihren Körper zu schmiegen, doch sie beachtete sie nicht. Schnellen Schrittes lief sie durch den Wald, stieg über Zweige und Äste die am Boden lagen als wären diese nicht vorhanden und wich Bäumen auf eine Art und Weise aus, die so wirkte als hätte sie diesen Weg sowieso genommen.
Ihre Gesicht wurde von einer dunklen Kapuze verdeckt, man sah einzig ihre hellen, langen Haare hervor schimmern die im Licht des Mondes wie verzaubert schienen.
Die einzigen Geräusche die man zusätzlich zum Wind hören konnte waren die Schreie eines Käuzchens und das leise knacken von kleinen Ästen auf die sie tratt.
Schließlich erreichte sie eine kleine Lichtung und streifte dort ihre Kapuze ab. Sie hatte ein schmal geschnittenes Gesicht und dunkle, stechende Augen.
Ihr Alter ließ sich nicht abschätzen. Sie konnte zwanzig sein aber ihre Augen sprachen von viel mehr Dingen die sie gesehen hatten.
"Freunde der Nacht!" rief sie in die Dunkelheit hinaus. "Ich habe große Neuigkeiten für euch! Wir haben es geschafft! Nach zahllosen Kriegen, Verlusten und Niederlagen haben wir den Sieg errungen für den wir gekämpft haben! Für den sich so viele von uns geopfert haben!" Ein Rauschen erklang rings um sie herum das sich wie zustimmendes Gemurmel anhörte und man konnte Schatten sehen die sich im Wald bewegten. "Sobald der volle Mond verblasst ist werden wir die Herrschaft übernehmen und sie werden Traynas verfluchen! Sie werden den Tag verfluchen an dem sie uns zurückgeschlagen und beinahe ausgerottet haben!"
Sie lächelte ein Lächeln das so wirkte als könntes es Wasser in sekundenschnelle in Eis verwandeln. "Doch wir werden sie nicht ausrotten..." Um sie herum erklang unwilliges zischen und wütendes murren doch sie fuhr unbeirrt fort. "Wir werden ihrem stolzen Volk etwas viel schlimmeres antun! Etwas das ihre stolzen Herzen und ihren Willen zerbrechen lässt! Wir werden sie für immer zu Sklaven machen!"
[b]

_________________

And Reality Is Just An Illusion That We Must Soon Return To, Yes, But Not Yet. x3
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lenzzzen
"Ich gewähre zweite Chancen"

avatar

Anzahl der Beiträge : 3996
Punkte : 22617
Name : Rene
Männlich Alter : 26

BeitragThema: Re: Der Anfang einer meiner Geschichten: Elfen Fluch   Sa März 24 2012, 00:35

Netter Prolog Rahela^^ Also ich werde das weiter verfolgen xD

_________________
92% aller Jugendlichen hören HipHop und Rap. Wenn du zu den 8% gehörst, die noch richtige Musik wie zum Beispiel Metal oder Rock hören, kopiere diesen Satz in deine Signatur, um den Kampf gegen HipHop zu unterstützen.
http://www.squiby.net/user/Lenzzen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpgmaster.forumn.biz
Rahela
"Ich war schon vor Euch hier"

avatar

Anzahl der Beiträge : 1882
Punkte : 14053
Name : Anna
Weiblich Alter : 23

BeitragThema: Re: Der Anfang einer meiner Geschichten: Elfen Fluch   Mi März 28 2012, 05:35

Sie kauerte sich in einer dunklen Ecke zusammen und hoffte das niemand ihre Tränen sah oder sie fand. Das Kleid des kleinen Mädchens war zerissen und schmutzig und ihr, einstmals wohl wunderschönes langes Haar, hing strähnig und farbloss herunter. Sie schien abgemagert zu sein, man konnte beinahe jeden ihrer Knochen durch ihre Haut schimmern sehen. Das was jedoch am meisten ins Auge stach waren ihre blutenden Ohren, jemand hatte ihr die Spitzen davon abgeschnitten!
"Nuja? Bist du hier? Nuja?" Eine größere Elfe, deren Ohren nicht verstummelt worden waren betrat den Raum. Auch ihre Kleidung wirkte zerissen aber in ihren Augen leutete noch immer eine gewisse Lebenskraft auf die man in den Augen der kleinen nicht mehr finden konnte.
Die größere Elfe erspähte das Mädchen und ließ sich neben ihr auf die Knie sinken. "Oh Nuja..." Vorsichtig wischte sie die Tränen der Kleinen weg und nahm sie in den Arm ohne das sie das Blut beachtete das sich in ihre Kleidung sog. "Wieso haben sie dir das angetan?" Nuja schluckte. "Ihnen war langweilig... Ihnen war einfach nur langweilig."
Die ältere Elfe, Arima, schloss die Augen und versuchte die Wut die sich in ihr angestaut hatte zu unterdrücken. Wie konnte irgendwer einem kleinen Mädchen soetwas antun? Er würde nicht ungestraft davon kommen,
keiner von ihnen würde ungestraft davon kommen!
Arima strich ihr über den Kopf. "Sie werden uns nicht für ewig versklaven können! Wir haben so oft bewiesen das wir die stärkeren sind und sie haben uns in einer schwachen Stunde erwischt! Aber wir werden nicht so schwach bleiben Nuja! Diesesmal werden wir keine Gnade mehr mit ihnen haben, diesesmal werden wir sie vollständig auslöschen!" Nuja sah sie an, ihr Blick drückte mehr als nur Zweifel aus. "Schön das du noch daran glauben kannst Arima... Aber du solltest der Realität in die Augen sehen! Wir werden langsam vernichtet werden und die Dämonen werden für immer über uns triumphieren..."
Arima drehte das Mädchen so das sie ihr in die Augen schaute. Es tat ihr weh wie sie sprach und es stimmte sie traurig das die kleine, früher so Lebhafte Elfe nun scheinbar jeden Lebensmut verloren hatte.
"Du darfst nicht aufgeben! Dann lässt du sie gewinnen, dann lässt du zu das sie dich immer weiter quälen und misshandeln! Vergiss nicht: dein Kampf ist nicht nur für uns, er ist auch für alle die nach uns kommen werden!" "Nach uns wird niemand mehr kommen... Wir werden die jenigen sein die ausgelöscht werden und das nur weil unsere Ahnen ihnen gegenüber Gnade walten liessen!"
Die ältere Elfe seufzte. Sie konnte es nicht ertragen die verzweifelung Nujas zu spüren und ihr nicht helfen zu können.
"Komm erstmal mit mir mit, ich werde mich um deine Wunden kümmern!" Schweigend stand Nuja auf und nahm die Hand Arimas. Diese führte sie in eine kleine Küche. "Lisyard? Ich brauche deine Hilfe! Nuja muss versorgt werden!"
Ein großer, muskulöser Elf mit dunkel braunen Haaren betrat die Küche und sah das kleine Mädchen entsetzt an. "Götter!" rief er aus, dann eilte er wieder davon um nach Verbandszeug zu suchen. Er war einer der höchsten Sklaven in diesem Gebäude, schon aus dem Grund da er sich eigentlich überhaupt nicht unterordnen ließ.
Er und Arima führten diesen Haushalt, jetzt wo der eigentliche Besitzer, ein Schlangedämon, verreist war. Leider waren seine Kinder noch anwesend und diese waren es auch die Nuja dieses angetan hatten.
Lisyard kam mit einigen sauberen Tüchern und einer kleinen Dose voller Salbe zurück. "Komm her Nuja! Ich kümmer mich um dich!" Langsam ging die kleine auf ihn zu und setzte sich vor ihn auf einen dunklen Holzstuhl. Der Elf strich ihre Haare vorsichtig von ihren Ohren weg und versuchte dabei so gut ging den leichten Schorf der sich schon gebildet hatte heile zu lassen.
Nuja wimmerte leise, bewegte sich jedoch nicht. Lisyard verteilte vorsichtig eine helle, grüne Salbe darauf. "Sie wachsen wieder nach Nuja! Es wird seine Zeit dauern..." Arima sah ihn strafend an, es dauerte mehr als nur "einige Zeit", aber er fuhr unbeirrt fort. "... aber du kanntest doch Felru oder?" Die Kleine nickte. "Er hatte drei ganze Finger verloren und sie sind wieder nach gewachsen!" Sie sah ihn mit großen Augen an und Lisyard lächelte ihr aufmunternt zu.
"Leg dich jetzt schlafen Nuja! Du musst dich ausruhen!" Sagte Arima schließlich und nahm die Kleine wieder an die Hand. Dann brachte sie sie in den Raum in dem in diesem Haus die Elfen lebten und legte sie in eines der wenigen Betten. "Schlaf gut Kleines!" Sie gab ihr noch einen Kuss auf die Stirn während die Kleine schwieg, dann verließ sie leise den Raum und ging wieder zu Lisyard zurück.
In der Küche setzte sie sich auf einen Stuhl und stütze ihren Kopf auf die Hände.
"Nuja ist am aufgeben..." Sagte sie und seufzte leise. Lisyard trat hinter sie und legte sanft eine Hand auf ihre Schulter. "Sie ist erst elf Arima, nicht wie wir schon über hundert, es ist für sie noch viel schlimmer!"
Arima nickte und lehnte sich dann gegen den Elf. "Aber sie ist nicht die einzige die am aufgeben ist... Auch ältere haben bereits keine Hoffnung mehr... Wie sollen wir etwas bewirken können wenn nichteinmal unser eigenes Volk an uns glaubt?" Bevor Lisyard antworten konnte hörten sie eine zischende Stimme rufen: "Elf! Komm her! Ich brauche neues Wasser!" Lisyard stöhnte und flüsterte Arima noch: "der Brunnen ist einen Raum weiter!" zu, dann folgte er widerstrebend dem Ruf.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Danke! :) Ich hoffe das erste Kapitel gefällt auch noch!

_________________

And Reality Is Just An Illusion That We Must Soon Return To, Yes, But Not Yet. x3
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rahela
"Ich war schon vor Euch hier"

avatar

Anzahl der Beiträge : 1882
Punkte : 14053
Name : Anna
Weiblich Alter : 23

BeitragThema: Re: Der Anfang einer meiner Geschichten: Elfen Fluch   Mi März 28 2012, 05:37

Hier ist es ein bisschen blöd formatiert...
Tut mir Leid, hoffe das stört beim lesen nicht alzu sehr! :)

_________________

And Reality Is Just An Illusion That We Must Soon Return To, Yes, But Not Yet. x3
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lenzzzen
"Ich gewähre zweite Chancen"

avatar

Anzahl der Beiträge : 3996
Punkte : 22617
Name : Rene
Männlich Alter : 26

BeitragThema: Re: Der Anfang einer meiner Geschichten: Elfen Fluch   Mi März 28 2012, 22:52

Also ich konnte es verstehen^^ Und bisher gefällt mir die geschichte wirklich sehr... Nur schade, dass die Elfen so sehr gepeinigt werden... Aber mal sehen, was noch werden wird xD

_________________
92% aller Jugendlichen hören HipHop und Rap. Wenn du zu den 8% gehörst, die noch richtige Musik wie zum Beispiel Metal oder Rock hören, kopiere diesen Satz in deine Signatur, um den Kampf gegen HipHop zu unterstützen.
http://www.squiby.net/user/Lenzzen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpgmaster.forumn.biz
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Der Anfang einer meiner Geschichten: Elfen Fluch   

Nach oben Nach unten
 
Der Anfang einer meiner Geschichten: Elfen Fluch
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» [Tipp] Gliederung einer Geschichte
» Anfang Bau einer Wendel
» Tamara Pirschalawa ~ Traumfänger. Fantasievolle Geschichten
» Ausschreibung des Codiverlag`Geschichten auf vier Pfoten´
» Wenn einer eine Reise tut...

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Sonstiges :: Kreativecke-
Gehe zu: